A- A A+

Weihnachtskonzert 2013

Wunderbar begann sie und heiter, die längste Nacht des Jahres in Amelinghausen!

Die Besucher der festlich geschmückten Hippolit-Kirche erlebten am 20. Dezember eineinhalb Stunden musikalischer weihnachtlicher Leckerbissen unserer beiden Chöre: HippoBrass unter der Leitung von Michael Eutebach, sowie Kirchenchor - freundlich unterstützt von Lüneburger Sängerinnen und Sängern - mit Dr. Thomas Weißenborn in der Dirigentschaft.

Zwischen den einzelnen Musikblöcken lauschte das Publikum gebannt den Zeilen des Helgoländer Kinderbuchautors James Krüss und des romantischen Oberschlesiers Joseph Freiherr von Eichendorff, denen die Vorliebe von Moderatorin Ulrike Marszk in diesem Jahr galt.

Bei den Posaunenchorstücken bewies HippoBrass einmal mehr seine Virtuosität und große Bandbreite. Dies begann mit einer „Bläserintrade in F“ von Sigurd Knopp, und führte über „O Happy Day“, das in Hippolit fast Nationalhymnencharakter hat, bis hin zu „Jesus Christ Superstar“ von Andrew Lloyd Webber. Viele waren allein deswegen gekommen!

Die Freunde des Kirchenchores hatten die Gelegenheit, ebenfalls ausgiebig auf ihre Kosten zu kommen. So wurden sie zum Beispiel - nebenbei verzaubert durch Klänge von Kai Markus Tegtmeier - gut dreihundert Jahre zurück versetzt in die Zeit von Händel oder auch Bach; hier wird Kennern „Brich an, du schönes Morgenlicht“ in besonders guter Erinnerung bleiben.

Und wie schön ist es, in einer vollen Kirche zwischendurch selbst mitsingen zu können! Dazu ist „Alle Jahre wieder“ bei den Gemeindeliedern ausgiebig Gelegenheit, und das auch a capella. –

Eine perfekte technische Aussteuerung wie auch herrliche Arrangements von Michael Eutebach schufen die Grundlage dafür, dass gemeinsame Stücke der beiden Chöre ein Genuss für alle Konzertbesucher wurden.

Das war nicht nur irgendein Weihnachts-Liederabend: Kirchenvorstand und Gemeinde sind außerordentlich dankbar für alle hier einmal wieder gezeigte Professionalität sowie die Hingabe und das große Engagement jedes einzelnen Musikers! Mit dem Schlusssegen durch Pastorin Claudia Jürgens und den letzten Klängen von „O du fröhliche“ im Ohr gingen die Besucher beschwingt und erwartungsvoll in die gar nicht mehr so dunkle Nacht dem Weihnachtsfest 2013 entgegen. -