A- A A+

Nachlese zum Frühlingskonzert 2013

Abendmusik am 07. April 2013 in der Hippolit-Kirche

Wenn auch astronomisch bereits Frühling, waren von „sprießender Natur“ draußen keineswegs üppige Anzeichen… HippoBrass jedoch spannte am 07. April einen weiten Bogen vom Frühling, dem „grüßenden Lenz“, bis zur „schönen Sommerzeit“. 

Professionell moderiert von Ulli Marszk, brachte der Posaunenchor, vorzüglich besetzt, mit hoher Präzision teils äußerst schwierige Stücke brillant zu Gehör,  ein Verdienst insbesondere des hoch geschätzten musikalischen Leiters Michael Eutebach. Und die Kirche war voll. Nicht zuletzt diese Fülle gab einen besonderen Klang bei den beliebten Stücken zum Mitsingen. Das gab den Besuchern das Gefühl: ja, wir gehen dem Frühling entgegen!

„Mein kleiner grüner Kaktus“ (er stand im Taufbecken) fand im Laufe des Abends viele Anhänger, die Oldendorfer hielt es erwartungsgemäß beim „Tiger Rag“ kaum auf den Bänken (Wo ist der Tiger …) und das jazzige Solo von Michael Eutebach bei „New York, New York“ begeisterte dann vollends alle. 

Etwas Herausragendes im Rahmen des Konzertes war die Ehrung von Friedrich Heger für 65jährige Mitgliedschaft im Posaunenchor: als er das erste Mal Choräle übte, war die Mutter unseres Pastors gerade einmal drei Jahre alt. Damit ist nun, zusammen mit den im Visitationsgottesdienst geehrten Otto Heuer und Werner Meyer, das „Triumvirat“ der Männer mit der meisten Puste komplett.

Der Abend schloss nach Standing Ovations und vielen Zugaben mit Gebet und Segen: „Kommt und singt ein Lied der Freude“, aber das letzte Wort hat der Pastor.

Dr. Dorit Stehr